Gebührenordnung für die Benutzung kirchlicher Archive

(Amtsblatt Band 59 Nr. 6 / Kirchl. Archivordnung § 16 Abs. 5)


Gebühren und Auslagen

Für die Inanspruchnahme kirchlicher Archive und die Benutzung des im kirchlichen Besicht befindlichen Archivgutes einschließlich der Kirchenbücher werden Gebühren erhoben.

Gleiches gilt für das Recht der Wiedergabe oder Reproduktion von Archivgut, unbeschadet der Ansprüche Dritter.

Die bei der Benutzung eines Archivs oder einer Einrichtung entstehenden Auslagen sind zu erstatten.

Die Gebühren und die Auslagenerstattung werden mit dem Tätigwerden des Archivs fällig. Das Archiv kann eine Vorauszahlung verlangen.

Gebührenbefreiung

Gebühren werden nicht erhoben von kirchlichen, staatlichen und kommunalen Dienststellen, soweit ein amtliches Interesse vorliegt, die Gegenseitigkeit gewährleistet ist und de Benutzung in eigener Sache erfolgt.

Gebühren können aus Billigkeitsgründen ermäßigt oder erlassen werden, insbesondere, wenn die Benutzung der wissenschaftlichen oder heimatkundlichen Forschung dient oder ein öffentliches oder kirchliches Interesse besteht oder die Inanspruchnahme des Archivs sich in geringem Umfang hält.


Gebühren:

 
 

Schriftliche Auskünfte einschließlich der dazu erforderlichen Ermittlungen, für jede angefangene Viertelstunde:

 
 
8,00 €
Ermittlung bestimmter Archivalien oder sonstiger Sammlungsgegenstände in den Archivbeständen, für jede angefangene Viertelstunde 8,00 €
Beglaubigung von Kopien 2,50 €