Informationen zur Taufe

Etwa monatlich findet eine Tauffeier in unserem Sonntagsgottesdienst statt.

Die nächsten Tauftermine sind:

08. September 2019 (14:00 Uhr Tauffeier)

13. Oktober 2019

01. Dezember 2019

19. Januar 2020


Bitte melden Sie sich bei einem Taufwunsch frühzeitig im Pfarramt und vereinbaren Sie einen Termin für ein Taufgespräch.

Folgende Unterlagen werden zur Taufanmeldung benötigt:

- Geburtsurkunde
- ggf. Familienstammbuch
- Patenbescheinigungen (sofern Paten nicht Mitglieder der Ev. Kirchengemeinde Simmozheim sind).


Es sind zwei Paten zu benennen. Diese müssen einer christlichen Kirche angehören. Mindestens ein Pate/eine Patin muss evangelisch sein.

Gerne dürfen Sie als Tauffamilie selbst für den Blumenschmuck am Taufstein sorgen. Beim Taufgespräch kann dies geklärt werden. Gibt es mehrere Tauffamilien an einem Termin, sollte in dieser Sache eine Abstimmung untereinander erfolgen.

Jeder Täufling bekommt bei seiner Taufe einen Bibelvers als Taufspruch zugesprochen. Nachfolgend einige Vorschläge für

Taufsprüche:

Herr, unser Herrscher, wie herrlich ist dein Name in allen Landen! (Psalm 8, 10)

Ich aber traue darauf, dass du so gnädig bist; mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst. Ich will dem Herrn singen, dass er so wohl an mir tut. (Psalm 13, 6)

Du tust mir kund den Weg zum Leben: Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. (Psalm 16,11)

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. (Psalm 23,1)

Der Herr ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Der Herr ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen? (Psalm 27, 1)

Denn du Gott bist mein Fels und meine Burg, und um deines Namens Willen wollest du mich leiten und führen. (Psalm 31, 4)

Ich will dich unterweisen, und dir den Weg weisen, den du gehen sollst; ich will dich mit meinen Augen leiten. (Psalm 32, 8)

Herr, du hilfst Menschen und Tieren. Wie köstlich ist deine Güte, Gott, dass Menschenkinder unter dem Schatten deiner Flügel Zuflucht haben. (Psalm 36, 7-8).

Bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Lichte sehen wir das Licht. (Psalm 36, 10)

Befiehl dem Herrn deine Wege und hoffe auf ihn, er wird's wohl machen. (Psalm 37,5)

Weise mir, Herr, deinen Weg, dass ich wandle in deiner Wahrheit; erhalte mein Herz bei dem einen, dass ich deinen Namen fürchte. (Psalm 86, 11)

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass Sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einem Stein stoßest. (Psalm 91, 11-12)

Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. (Psalm 119, 105)

Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. (Psalm 139, 5)

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der Herr allein lenkt seinen Schritt. (Spr. 16, 9)

Es sollen wohl Berge und Hügel hinfallen, aber meine Gnade soll nicht von dir weichen, und der Bund meines Friedens soll nicht hinfallen, spricht der Herr, dein Erbarmer. (Jesaja 54, 10)

Was hülfe es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewönne und nähme doch Schaden an seiner Seele? (Matthäus 16, 26)

Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind. (Lukas 10, 20)

Wer mich bekennt vor den Menschen, den wird auch der Menschensohn bekennen vor den Engeln Gottes. (Lukas 12, 8)

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben. (Johannes 3, 16)

Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Johannes 6, 35)

Wer glaubt, der hat das ewige Leben. (Johannes 6, 47)

Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe. (Johannes 10, 11)

Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben. (Johannes 11, 25 + 26)

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich. (Johannes 14, 6)

Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens; du wirst mich erfüllen mit Freude vor deinem Angesicht. (Apg. 2, 28)

Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach seinem Ratschluß berufen sind. (Röm. 8, 28)

Denn ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben, weder Engel noch Mächte noch Gewalten, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Hohes noch Tiefes, noch eine andere Kreatur uns scheiden kann von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserm Herrn. (Röm. 8, 38-39)

Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. (2. Tim. 1,7)

Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. (1. Joh. 4,16)